für die ganze Familie

Aufsuchendes FamilienCoaching – Wie funktioniert das?

„Es ist nicht gesagt, dass es besser wird, wenn es anders wird. Wenn es jedoch besser
werden soll, ist es notwendig anders zu werden.“

                                                                      Georg Christoph Lichtenberg (leicht geändert)

In einigen Familien beherrschen Alltagsprobleme und Konflikte derart das Zusammenleben, dass es notwendig erscheint, die Familie intensiv zu begleiten, sie sozialpädagogisch zu unterstützen.
Die FamilienWerkstatt bietet in besonderen Fällen diese Form der ambulanten Jugendhilfe an. Es stellt eine Brücke dar zum eher hochschwelligen Angebot der Familienberatungsstellen und ist dann auf eine längere Dauer angelegt. Grundlage ist SGB VIII:

§ 30 „Erziehungsbeistand, Betreuungshelfer“
§ 31 „Sozialpädagogische Familienhilfe“          

 

Das aufsuchende und familienbezogene Setting ermöglicht einen leichteren Zugang zu den Mitgliedern der Familie. Es wirkt sich im Allgemeinen positiv auf das Engagement und die Beteiligung der Familienmitglieder aus und verbessert die Lebensqualität in der Familie.

Ich als FamilienCoach besuche die Familie regelmäßig für einen bestimmten Zeitraum in ihrem Alltag und arbeite dort mit den Beteiligten an Lösungen und an gemeinsam entwickelten Zielen. Beim aufsuchenden FamilienCoaching geht es in erster Linie um das Wohlergehen der Kinder, der Eltern und anderer Familienmitglieder. Es wird überwiegend mit den Eltern gearbeitet, die die Verantwortung in der Familie tragen. Das Modell des aufsuchenden FamilienCoachings ist ein niederschwelliges Angebot und basiert auf einem systemisch, lösungsorientierten Ansatz.

Es gilt eigene Widerstände wahrzunehmen, aufzulösen und somit Autonomie wieder eigenverantwortlich einsetzen zu können. Du wirst ermutigt, wieder mehr Verantwortung für deine Kinder zu übernehmen, dein Handlungsspielraum wird sich erweitern und in Alltagsfragen wirst du sicherer werden.

 

Ziel ist die Stärkung im Familienleben. Gestalte diesen Prozess aktiv mit!

 

 

Für diese Leistung ist es notwendig einen Antrag beim zuständigen Jugendamt zu stellen. Gemeinsam wird ein Hilfeplan erstellt, der Feststellungen über den Bedarf, die zu gewährende Art der Hilfe sowie die notwendigen Leistungen enthält.

Gib an, dass du von deinem Wunsch- und Wahlrecht Gebrauch machen willst und die Hilfe der FamilienWerkstatt in Anspruch nehmen willst. 

Bei Bedarf begleite ich dich gerne zum Jugendamt.